Inhaltsstoffe
und Einsatz

Grundstoffe - Homöopathische Wirkstoffe

Zur Herstellung homöopathischer Arzneimittel werden vorwiegend pflanzliche, tierische, mineralische und synthetische Ausgangsstoffe verwendet.

Hilfs- und Trägerstoffe

Similasan Globuli

bestehen aus zuckerfreiem Xylit und Calciumcarbonat oder einer Mischung aus Saccharose und Lactose.

Similasan Tabletten

bestehen aus Lactose (Milchzucker), Maisstärke und Magnesiumstearat.

Augentropfen

enthalten Wasser, Natriumnitrat, Boratpuffer (zur Isotonisierung und Pufferung) sowie Silbersulfat zur Konservierung. Die Monodosen enthalten kein Konservierungsmittel.

Similasan Tropfen

zum Einnehmen bestehen aus einem Alkohol-Wassergemisch, für Kinder sollte man sie deshalb stets verdünnen.

Similasan Ohrentropfen

bestehen aus Glycerolum (Glycerin).

Kombinationspräparate

Werden zwei oder mehr Einzelmittel miteinander kombiniert, entstehen Kombinationspräparate. Die einzelnen Komponenten haben alle eine ähnliche Wirkung auf den Organismus und ergänzen sich in ihrer Wirksamkeit. Kombinationspräparate haben den großen Vorteil, dass sie ein breites Band von Beschwerden abdecken können. Dies erleichtert die Arzneimittelwahl enorm. Auch bei Kombinationspräparaten findet die nachfolgende alte Weisheit oft ihre Bestätigung: «Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.» (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)

Kombinationspräparate ermöglichen

dem Laien,

sich selbst ohne Hilfe eines Homöopathen homöopathisch zu behandeln.

dem Homöopathen,

bei mangelhaften, unklaren Krankheitsbildern trotzdem ein hilfreiches Arzneimittel verordnen zu können.

eine erfolgreiche Behandlung,

auch dann, wenn eine Erkrankung rasch wechselnde Symptome zeigt.

eine Therapie,

auch unter ungünstigen Bedingungen, z. B. bei Zeitnot, mitten in der Nacht, trotz Mangel an Unterlagen, auf Reisen u. a.

Einzelmittel

Arnika, Bienengift, Schwefel und Kaliumbichromat zum Beispiel, sind sogenannte Einzelmittel. Es sind Stoffe, die uns die Natur oder chemische Labors liefern. Von der sprachlichen Definition her gesehen, handelt es sich um einzelne Substanzen. Analytisch betrachtet, handelt es sich aber stets um Mischungen verschiedenster Komponenten. So enthält Arnikatinktur zahlreiche verschiedene Wirkstoffe, in Schwefel finden sich unter anderem Spuren von Selen, Kaliumbichromat ist durch andere Syntheseprodukte verunreinigt. Der klassisch arbeitende Homöopathe verwendet Einzelmittel, da seine Arbeitsgrundlagen auf Arzneimittelbildern dieser Arzneisubstanzen aufgebaut sind.

Tropfen

unverdünnt direkt auf die Zunge träufeln oder mit etwas Wasser verdünnt einnehmen. Für Kinder stets verdünnen.

Tabletten

zerkauen oder im Mund zergehen lassen. Nicht ganz schlucken. Die Tabletten können auch in Wasser aufgelöst werden, z. B. für Säuglinge.

Globuli

auf der Zunge zergehen lassen. Für Säuglinge können die Globuli in Wasser aufgelöst und aus dem Teefläschchen bei Bedarf ein Schluck davon verabreicht werden. Lösung täglich frisch zubereiten.

Salben

in dünner Schicht auftragen.

Scroll to Top